B

Bluetooth Kopfhörer im Test

Bestseller

Jeder kennt das Problem. Man sitzt grade am Rechner, hört seine Lieblingsband, rollte ein bisschen durch die Gegend und zack, zieht man ausversehen die Kopfhörer Kabel raus. Nun hier die Lösung für das Problem. Bluetooth Kopfhörer. Doch nicht nur irgendwelche, nein die Plantronics BackBeat Sense. Wir haben sie getestet und sind auf folgende Ergebnisse gekommen.

Plantronics Bluetooth Stereo Headset Backbeat...
49 Bewertungen
Plantronics Bluetooth Stereo Headset Backbeat...
  • Streaming in einer Entfernung von bis zu 100 m mit Bluetooth-Geräten der Klasse 1;OpenMic-Funktion zum Einschalten, zur...
  • Noise Cancelling mit zwei Mikrofonen sorgt für klare Gespräche;Sprachansagen zum verbleibenden Akkustand und vieles...
  • Noise Cancelling mit zwei Mikrofonen sorgt für klare Gespräche

Neuheit bei Kopfhörern

Punkten kann der Kopfhörer schon mit dem Kopfbügel, als das Stück, welches die beiden Ohrmuscheln aneinanderhält und direkt auf dem Kopf liegt. Diese bestehen nämlich aus 2 Komponenten, einmal einem Metallbügel der für die erforderliche Stabilität sorgt und aus einem Gummi-Stück, welches ein angenehmeres Kopfgefühl bietet.

Das negative ist, dass es On-Ear Kopfhörer sind und so bei der kleinsten Kopfbewegung schon verwackeln können und so nicht mehr richtig sitzen.Plantronics

Doch die Raffinesse an dem Kopfhörer ist, dass sich an der linken Ohrmuschel einen Drehmechanismus ist, der die Lautstärke regeln kann. In der rechten Ohrmuschel ist ein Drucksensor, der dafür sorgt, dass sobald du den Kopfhörer abnimmst, dass dann die Musik ausgeht und wieder angeht, wenn du den Kopfhörer aufsetzt. Darüber hinaus gibt es noch Knöpfe für Start/Stop und Titelsprung.

Wie klingt der Plantronics denn jetzt?

Die Bässe sind schön tief. Man kann mit den Kopfhörern gut sehr lange seine Musik hören. Auch die Mitbürger bekommen wenig davon mit. Doch die hohen Töne sind ein sehr großes Problem. Sie sind ein wenig zu leise und es fehlt ihnen an Brillanz. Außerdem verschwimmen bei einigen Songs die Instrumente ineinander.

Fazit:

Ich finde die Idee mit dem Drucksensor sehr gut. Auch mit den Tasten und die Lautstärkeregelung ist sehr schön gemacht. Nur finde ich, dass wenn man schon so viel neue Dinge macht auch die Soundqualität gut ein sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.